• Slide-4.jpg
  • Slide 2.jpg
  • Slide 3.jpg

 

An diesem Tag war das Wetter einfach nur super. Aufgrund des massiven Regens und des Sturmes, war jetzt erst mal aufräumen angesagt. Durch den Regen am Vortag hatte die Strecke natürlich keinerlei Grip. Dieser Zustand sollte jedoch nicht bleiben. Markus Krohne nahm sich dieser Sache an und mischte in seinem Hexenkessel den passenden Zaubertrank für die Strecke. Dies war eine gute Basis für die kommenden Vorläufe. Die EG8 fing dann passend um 8:55 an, jedoch mussten sie feststellen, das es an manchen Stellen noch sehr rutschig war. Das veranlasste sie nicht die vollen 5 min in Anspruch zu nehmen, da sie sich nichts kaputt fahren wollten. Mit der Zeit und wärmeren Außentemperaturen legte dies sich jedoch sehr schnell.So konnten die Vorläufe ohne Komplikationen gefahren werden.

 

Für die Zeit indem man nicht schrauben oder fahren musste, konnte man sich bei den Frauen (Sarah Sieroczek und Katja Krohne) im Catering verpflegen. Das Angebot reichte von Brötchen bis zu Muffins, Bratkartoffeln und Snickerstorte.

Bei einem Subfinallauf gab es dann nochmal ein großen Schreckensmoment. Ein Helfer versuchte einem Auto auszuweichen und stürzte. Dass Rennen wurde sofort abgebrochen und der Helfer wurde erst mal versorgt. Wie sich im Nachhinein heraus stellte, trug dieser keine größeren Verletzungen von sich. Das Subfinale wurde dann nachgeholt.

Für Aufregung sorgte bei den Mitgliedern des amc-Hamm noch unser jüngstes Mitglied. Julian Frost hielt schon seinen Vater und seine Vereinskollegen im Subfinal in Atem. Er lenkte seine Serpent Viper gekonnt auf den 1 Platz. Somit war klar, das er im Finale mitfahren würde. Im Finale kam es dann für alle nochmals zu einer Adrenalinausschüttung. Er kämpfte sich vom Startplatz 6 auf Platz 1 vor. Diesen Platz konnte er dann auch nach 20 Minuten ins Ziel fahren. Der Jubel war dementsprechend groß und sein Vater hatte vor Freude, Tränen in den Augen.

 

Wir freuen uns alle riesig über deinen Sieg. Zumal man noch bedenken muss, das dies sein erstes Rennen überhaupt war.

Toll gemacht Julian.

Nach den Finalläufen kamen die Wolken, jedoch war es noch möglich, gegen 19:00 die Siegerehrung im trockenen zu absolvieren. Zum Abreisezeitpunkt fing es dann wieder an zu regnen.

Der amc-Hamm möchte sich bei allen Fahrern bedanken. Es war ein toller Renntag.

 

Fotos gibt es hier

Finalliste gibt es hier

 

Samstag: 11:30 Der Trainingssamstag wird leider immer wieder durch starken Regen unterbrochen. Die Fahrer nutzten jede trockene Minuten zum fahren. Trotz der schlechten Wetterprognose sind die meisten Fahrer erschienen.

 

Wir hoffen auf Besserung.

16:41: Es ist ein ständiges hin und her. Mal Regen mal keiner. Die Strecke trocknet ab und es wird wieder gefahren. Interessant ist der Wind. Wenn eine Windböe ein Auto erwischt, wird dies für den Fahrer eine echte Herrausforderung. Es wrd weiter den Witterungsverhältnissen getrotzt. 

Fotos gibt es hier